Aufnehmen mit dem Plucked String Orchestra of the Municipality of Patras im Studio in Athen.

Schon als Schüler in Australien interessierte sich Keith Harris für das Dirigieren.

Er wurde mit 16 gebeten, nach dem traurig frühen Tod des Mitbegründers (mit Iwan Iwanowitsch Petunin), des Domravirtuosen Kyril Matveef, die Leitung des Sydney Domra Ensemble (SDE) zu übernehmen. Anfangs leitete er in Kammermusikmanier vom ersten Pult aus, lernte aber alsbald die interpretativen Vorteile des Taktstockes zu schätzen. Seine Beziehung zum SDE blieb bis zu seinem Umzug nach Europa und darüber hinaus aufrecht.

Eine prägende Erfahrung unter anderen war die Aufgabe, ein gemischtes Instrumentalensemble zu dirigieren sowie dessen Musik für polnische Tanzaufführungen zu arrangieren. Keith Harris hegt immer noch eine Vorliebe für stark gefühlsbetonte Folklore, obwohl er sich regelmäßig und aus Überzeugung für zeitgenössische Musik einsetzt.

Keith Harris ist zahlreichen Einladungen gefolgt, bei der alljährlichen Convention der Classical Mandolin Society of America (CMSA) (Er gehört übrigens auch dem Ehrenvorstand des Verbandes an.) Eine ähnliche Rolle hat er auch wiederholt bei Projekten der Federation of Australasian Mandolin Ensembles (FAME) bekleidet.

Während einer Probe in Brisbane mit dem FAME-2009-Orchester und Solisten Stephen Lalor.

Seine pädagogische Arbeit bei mehrtägigen Kursen beinhaltet natürlich oft die musikalische Betreuung von Teilnehmersensembles

etwa unweit von zu Hause in Deutschland,

Beim alljährlichen Osterlehrgang des BDZ Landesverband Hessen

Bereits einige Jahre bevor Krankheit ihn endgültig am Spielen hinderte, wurde er zum Dirigenten des Hessischen Zupforchesters (HZO) und des Jugendzupforchesters Hessen (JZOH) ernannt. Diese Ämter hatte er für rund 12 Jahre inne.

Währenddessen war er u.v.a. auch zwei Jahre lang Gastdirigent des Jugendzupforchesters Baden-Württemberg, dessen ständige Leitung er schweren Herzens angesichts anderer Verpflichtungen ablehnte.

Beim Treffen des European Guitar and Mandolin Youth Orchestra (EGMYO) 2003 in Griechenland war er musikalischer Leiter der 50 jungen Musiker aus ganz Europa.

Anfang der 1980er Jahre gründete er gemeinsam mit Lieselotte Jancak-Zwickl und Herta Habersam-Wenghöfer das österreichische Auswahlorchester, das seitdem unter seiner Leitung steht.

Das Austrian  Cecilia Ensemble










...oder in den Niederlanden, oder...

Beim Orchesterkurs des Nederlands Mandoline Practicum, wo er jeden Oktober seit vielen Jahren die Arbeit mit Freund und Kollegen Benny Ludemann teilt.